Panel Pop-Up Karte

Geburtstagskarte mit WOW-Effekt

Mein kleines Patenkind ist kürzlich 9 Jahre alt geworden. Irgendwie hat die Kleine wirklich alles, was es für eine glückliche Kindheit braucht und dem Chaos in ihrem Zimmer noch mehr Kruscht (zu hochdeutsch: Krimskrams) zuzumuten, das wollte ich dann doch nicht. Und was ist schöner, als Zeit miteinander zu verbringen? Wir versuchen jede Minute, die wir haben, gemeinsam zu genießen und haben dabei – in der Regel im Großpack mit ihrer Schwester und meinem Mann – schon so manchen Unfug angestellt. Wie zum Beispiel das halbe Wohngebiet mit Popcorn versorgt.

Dabei fällt mir ein Spruch ein, den ich letztens gelesen hatte: „Tanten sind wie Mamas, nur viel cooler“. Und so seh‘ ich mich wahrscheinlich auch ein bisschen.  Zumindest in diesem Zusammenhang =)

Naja, dieses Jahr haben wir Eintrittskarten für Bibi & Tina geschenkt. Habe mir sagen lassen, das sei der letzte Schrei bei den 7 bis 18jährigen (nach der Begeisterung meines großen Patenkindes zu urteilen). Ja, jetzt muss ich demnächst mal ein paar Texte einüben („Jungs sind wie Wasser, keine Farbe, kein Geschmack …“).

Jedenfalls hat mir die Kurze letztes Jahr zum Geburtstag gesagt, dass meine Karte immer etwas „anders“ und ungewöhnlich sind. Ich sag nur: Herausforderung angenommen!!! Und so habe ich eine Reihe von Techniken durchforstet, bis ich auf die Idee von Brigitte Keiling von Stempelfantasie.com gestoßen bin. Die Panel Pop-up Karte würde sicher voll ins Schwarze treffen.

Für die Karte habe ich das tolle Designerpapier Sweet Soirée aus dem letzten Katalog verarbeitet. Aber du findest sicher auch im aktuellen Katalog ein passendes Papier. Ich könnte mir da durchaus das DSP Sternenhimmel, Poesie der Natur oder Blütenpracht vorstellen. Und mit der aktuell noch laufenden DSP Aktion (3 Kaufen, 1 Gratis dazu), lohnt sich das auch richtig.

IMG_3309

Die Karte kommt erstmal recht unscheinbar daher. Aber wenn du das Band abnimmst (einfach nach unten abziehen) und sie öffnest, so kommen dir die Panels quasi entgegen und entfalten sich automatisch quer über die ganze Karte.

IMG_3306

IMG_3307

 

Hier kannst du dir die Anleitung von Brigitte anschauen. Sie hat auch alle Maße und Materialien auf ihrem Blog-Beitrag. Ein Blog, dem es zu folgen lohnt.

 

Hast du Interesse, sowas mal zu basteln, aber traust dich nicht so recht ran? Dann melde dich doch bei mir und wir machen mir dir und deinen FreundInnen, NachbarInnen und KollegInnen einen Workshop bei dir daheim. Du weißt ja: Gastgeberinnen sind immer willkommen!

 

Vicky x

 

Notizbüchlein

Goodies mit Stampin‘ Up! Designerpapier Sweet Soireé und Stempelset A Good Day

Letztens habe ich mir bei meinem Unterstützungsprojekt im Amazonas *räusper* ein paar Mini-Notizblocks geordert. So einen Notizblock kann man ja immer gebrauchen. Und meist, wenn man einen braucht, ist keiner zu Hand. Also statte ich mal das ganze Haus und alle Taschen mit den kleinen Helferlein aus.

Meine Blöcke sind wirklich Mini. Ca. A6 von der Größe her. Um genau zu sein 6,7 cm x 9,0 cm. So blanko haben sie mir natürlich nicht gefallen, so dass ich sie in einen schicken Mantel gehüllt habe.

Der Zuschnitt:

Dazu brauchst du ein Stück Farbkarton, welches so hoch ist wie dein Block. Die Breite des Streifens berechnest du wie folgt: 2,7 x die Breite des Blocks + 2 x die Höhe des Blocks + Luftzugabe 0,4 cm. In diesem Fall – der Block ist ca. 0,6 cm hoch – ist mein Papierstreifen 9 x 20 cm.

Die Falzlinien:

Damit der Umschlag nicht zu knapp sitzt und dann alles zieht oder verknittert, gebe ich zu jedem Maß 0,1 cm zu. Somit habe ich gefalzt bei 6,8 cm, 7,5 cm, 14,3 cm und 15 cm. Das Papier kannst du nun an den vier Falzlinien und immer in die gleiche Richtung falzen. Damit alles schön „krisp“ wird ziehst du die Falzlinien am Besten nochmal mit einem Falzbein nach.

Der Zusammenbau:

Das Zusammensetzen ist denkbar einfach. Du machst Kleber – am Besten nimmst du den Tombow dazu – auf die Rückseite des Notizblocks und klebst diesen in den mittleren großen Abschnitt deines Farbkartons. Stelle dabei sicher, dass der Block oben und unten bündig abschließt.

Damit der Umschlag geschlossen bleibt, habe ich kleine Magnete angebracht. Auch die stammen vom großen Versandhändler. Dazu habe ich einen Magneten auf der großen Innenseite mit einem Klebepunkt fixiert. Das Gegenstück habe ich auf den bereits fixierten Magneten klicken lassen, damit die Polung richtig ist. Auf diesen zweiten Magneten dann einfach einen Klebepunkt setzen und den Umschlag schließen. Fertig! Eigentlich … wenn es nicht so nackert wäre. Daher:

Die Dekoration:

Hierzu habe ich mir ein schönes Designerpapier rausgesucht. Das Genutzte ist zwar nicht mehr im aktuellen Katalog erhältlich. Aber hier kannst du nehmen, was dir am Meisten zusagt (oder in der Restkiste vor sich hin schlummert). Du brauchst zwei Papiere, die jeweils in Breite und Höhe einen halben Zentimeter kleiner sind, als die vorgesehenen Flächen. In meinem Fall ist das 8,5 cm x 6,3 cm und 8,5 cm x 4,5 cm. Diese kannst du ebenfalls mit Tombow oder aber auch mit Snail befestigen. So wird auch einer der beiden Magneten versteckt. Das hat den tollen Nebeneffekt, dass auch die Anziehungskraft ein bisschen gedämpft wird und damit das Risko geringer, dass das Notizbüchlein beim Aufklappen leidet.

Zum Schluss habe ich noch ein Kreis mit der hübschen Sonne hinter den Wolken aus dem Stempelset A Good Day mit den Framelits Stickmuster und der Big Shot ausgestanzt und mit Dimensionals auf den Umschlag gesetzt. Damit alles noch etwas mehr strahlt hab ich noch eine Reihe von Strasssteinchen unten links hingesetzt. Jetzt bin ich zufrieden.

So, dann verteile ich die Süssen mal überall im Haus. Und: Ich lege dir eins deiner Bestellung bei, sofern deine Bestellung bis Ende Juli 2018 bei mir eingeht.

 

Vicky x

Goodies für meinen letzten Workshop

Kleine Geschenke mit Stampin‘ Up! Coffee Break

Für meinen letzten Workshop hat mir die Gastgeberin – eine liebe Freundin, die mich schon eine ganze Weile durchs Leben begleitet – bis zu 7 (SIEBEN!!!) bastelwillige Mädels angekündigt. Aaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhh! Ich bin doch noch nicht so erfahren, dass ich das hinbekomme, oder?! Dachte ich mir zumindest. Aber wer liebt nicht die Herausforderung?

Also hieß es: Vicky, bereite dich gut vor! Die Mädels sind ja alle super lieb und keine wird dir den Kopf abreissen, wenn du etwas falsch machst. Und so war es dann auch. Ein toller Abend mit vielen tollen Frauen, Prosecco, voller Lachen und schöner Momente.

Alles fing an mit kleinen Goodies, die ich für meine Gäste gebastelt hatte.

IMG_1008.jpg

Das Papier stammt aus der tollen Serie Coffee Break und ist einfach nur zauberhaft und es ist so schade, dass es uns für den neuen Katalog bald verlassen muss. Ich hatte erst vor kurzem damit eine andere tolle Verpackung gebastelt.

Die Geschenkle hier sind in kürzester Zeit zusammengestellt: Einfach einen Streifen vom Papier in 5,1 cm Breite nehmen und mit dem Scalloped Tag Topper Punch ein Ende stanzen. Das andere Ende drüberfalten und an den Seiten mit dem Abreißklebeband zusammenkleben.

Anschließend noch einen Spruch und eine Schleife anbringen und den Instantkaffee einstecken. Fertig! Ich denke, den Mädels hat’s gefallen.

Für die Gastgeberin hatte ich noch eine kleine Box mit einem Geschenkband in Minzmakarone gebastelt. Ich hab nämlich auf dem Flurfunk vernommen, dass die Farbe bald wieder im Sortiment sein wird und so kann ein bisschen Vorrat sicher nicht schaden.

Hier habe ich das Designerpapier Sweet Soirée genommen. Zur Dekoration habe ich ein Band aus Calypso Coral genutzt, was hervorragend zum Papier in Olive passt. Den Spruch habe ich mit dem Produktpaket Quartett fürs Etikett gestempelt und ausgestanzt.

 

Vicky x

Kleine Explosion zum Geburtstag

Verpackung und Karte mit Stampin‘ Up! Sweet Soirée und Quartett fürs Etikett

Eine liebe Freundin hatte die letzten Tage Geburtstag. Ich habe lang hin und her überlegt, was ich ihr wohl schenken soll. Dabei ist es so einfach: gemeinsame Zeit. Da fiel mir wieder Nuber’s Café & Ideenreich ein, in welchem sich herrlich die Zeit zusammen bei einem gemütlichen Frühstück totschlagen lässt. Ein tolles Gartencafé mit angeschlossenem Lädele mit allerlei Schnickschnack für Wohnung und Garten. Sehr zu empfehlen.

Es sollte also ein Frühstücksgutschein werden. Wie verpackt man den noch interessant? Am Besten mit einem leckeren Frühstücksbegleiter. Den habe ich im Supermarkt vor Ort in Form von kleinen Marmeladenglässchen gefunden. Das habe ich dann in eine kleine Explosionsbox gepackt.

In die kleinen Taschen habe ich Einschieber mit netten Sprüchen gesteckt. Es muss ja auch mal gesagt werden, dass man jemandem in seinem Leben nicht missen mag!

Das Designerpapier Sweet Soirée hat mir hierzu ganz besonders gefallen. Ich finde es ist mit seinen silbernen Akzenten super elegant und es kommt auch mit einigen Farben klar. Entsprechend habe ich nicht nur die Box, sondern auch den Deckel damit gefertigt. Letzteren habe ich noch mit Band und Blüten in Calypso Coral / Calypso und einem Schmetterling in Marina Mist / Ozeanblau verziert.

Dazu passend habe ich aus dem Papier der Box auch noch eine Karte entworfen. Diese wollte ich recht schlicht halten und habe daher nur die Glückwünsche mit dem Set Quartett fürs Etikett hinter dem Band aus Calypso Coral auf der Karte angebracht. Mir gefällt es so!

Ich hoffe bei der Empfängerin kommt es auch so gut an! Jedenfalls freue ich mich schon riesig auf unser Frühstücksdate.

 

Vicky x